Wenn Pfingstrosen Dornen haben

Bewertet mit 4.33 von 5 basierend auf 6 Kundenbewertungen
(6 Kundenrezensionen)

12,99

Lieferzeit: Standard

Kategorie:

Beschreibung

Wenn Pfingstrosen Dornen haben

Um ein Interview mit dem vermeintlichen Drogenbaron Adrian Vasquez zu ergattern, lässt sich Anna Engels auf eine Vereinbarung ein, deren Bedingungen sie nicht kennt.

Vasquez macht kein Geheimnis daraus, dass er gerne Spielchen treibt und Anna befindet sich schneller in seinem persönlichen Laufrad, als ihr lieb ist.

Während sie versucht, die Dämonen ihrer Vergangenheit zu verarbeiten, birgt Adrian eine Dunkelheit in sich, derer sie sich erst nach einiger Zeit bewusst wird. Doch nicht alles was glänzt, ist Gold.

Wer von ihnen ist der Strippenzieher und wer die Marionette?

Elica Freudenreich 

Romance / Thriller

Du möchtest eine persönliche Widmung? Schreib deinen Wunschtext einfach in die Bestellnotiz während des Bestellvorgangs.

ERSCHEINT AM 10. November 2017

Ebook
ISBN 978-3-947288-09-0

Taschenbuch (12,5×19,5cm) – 270 Seiten
ISBN 978-3-947288-10-6

6 Bewertungen für Wenn Pfingstrosen Dornen haben

  1. Bewertet mit 5 von 5

    (Verifizierter Besitzer)

    Also, dieses Buch hat mich, zutiefst aufgewühlt und mich komplett verwirrt zurückgelassen.
    Diese Geschichte ist ein totaler Widerspruch in sich. Aber das macht sie auch so genial. Jedes mal wenn ich dachte : „jetzt hast du einen Aha Moment“ kamen die nächsten Fragen und Zweifel auf. Ich werde wohl noch wochenlang über das Buch grübeln müssen. Der ganze Sachverhalt in der Geschichte hat mich einfach nur beeindruckt. Ich wollte unbedingt die Wahrheit erfahren und konnte mich einfach nicht mehr losreißen. Das ganze Buch ist ein Riesen Geheimnis und so kompliziert und verstrickt geschrieben. Ich bin einfach nur platt und begeistert. Man kann hier die Lüge nicht von der Wahrheit trennen. Die Protagonisten sind die besten Schauspieler, die ich je in einem Buch erlebt habe.

  2. Bewertet mit 3 von 5

    Dieses Buch hat es mir wirklich, wirklich schwer gemacht, zu mal es so vielversprechend klingt.

    Der Schreibstil an sich ist gut zu lesen. Humorvoll und leicht.
    Die Grundidee hat mich auch überzeugt und sowohl Anfang und Ende des Buches sind wirklich gut geschrieben. (Die Idee dahinter ist wirklich gut!)

    Allerdings muss ich zugeben, dass ich mich oft gefragt habe, ob die Charaktere ambivalent sind.
    Ob Absicht oder nicht, beim Lesen hatte ich häufig das Gefühl, dass die Protagonistin nicht zurechnungsfähig ist. Sie widerspricht sich immer wieder selbst (oft auch auf einer Seite mehrere Male),
    was zu dem Inhalt und den vielen Geheimnissen und Rätseln passen könnte, die Umsetzung davon hat mich aber nicht überzeugt, da es mir zu übertrieben und auch unrealistisch vor kam.

    Hinzu kommt, dass ziemlich früh der Eindruck erweckt wird, dass es sich bei dem Buch vielleicht nur um einen plumpen Erotikroman handelt (in dem erstaunlich oft erwähnt wird, dass die Protagonistin nicht auf Spielchen a’la fifty shades of grey steht) , was schade ist, da auch dadurch Spannung verloren geht und die Szenen damit nicht so zur Geltung kommen, wie sie es verdienen, da sie sehr gut geschrieben sind.

    Der, unerwartete, Plottwist am Ende und der grandiose(!!!) Epilog, sind sehr gut umgesetzt und machen mich neugierig darauf wie es weitergeht, ungeachtet der, für mich, negativen Aspekte.

    Mein Fazit:
    Elica Freudenreich hat eine tolle Buchidee und kann ganz sicher auch gut schreiben(was hier streckenweise auch zur Geltung kommt) , leider fehlt mir neben etwas mehr Tiefe auch eine Art roter Faden. Mir wirkt vieles in dem Buch zu übertrieben, zu absurd.
    Lediglich das Ende konnte mich wirklich überzeugen.

    Ich hoffe, dass die Fortsetzung die Spannung vom Ende aufgreift, denn ich glaube, dass in der Autorin viel potential steckt.

  3. Bewertet mit 5 von 5

    Dieses Buch ist so spannend und rasant geschrieben, ich war so vertieft, dass das Ende ganz plötzlich kam. Am Anfang denkt man noch es ist vorhersehbar, aber da hat man sich geschnitten. Man fängt gerade an zu denken, dass man ja nun endlich weiß… da ändert sich die Geschichte schon wieder.
    Das Buch ist absolut authentisch geschrieben. Ich war kurz davor die Autorin zu fragen, ob sie es selbst erlebt hat. Aber ich denke das wäre zu persönlich. Denn die Geschichte thrillt nicht nur, sie ist auch an einigen Stellen sehr heiß. Man fühlt beim Lesen förmlich das Knistern.
    Zum Inhalt werde ich nun mal nicht mehr sagen, denn bei jedem Satz den ich darüber schreibe würde ich Euch etwas verraten. Beim Klapptext wurde so schön drumherum geschrieben, da erzähle ich Euch nun auch nicht mehr, außer das dieses Ebook,wohlgemerkt, unheimlich tolle und viele Illustrationen hat. Sowas hab ich vorher noch nie gesehen.

    Ich kann nur sagen, lest es selbst. Es lohnt sich. Dieses Buch hat mich so sehr überrascht, wie kein anderes in diesem Jahr
    Ich gebe eine absolute Leseempfehlung

  4. Bewertet mit 4 von 5

    „Wenn Pfingstrosen Dornen haben“ von Elica Freudenreich
    Dieses Buch ist mit 278 Seiten am 10.11.2017 für alle Leser ab 18 Jahren im Hawkify Books Verlag erschienen. Ich hatte das vergnügen, es vorab Lesen zu dürfen.

    Das Cover hat mich sofort angesprochen und zog mich sofort, wie eine Pfingstrose in ihren Bann. Dennoch war ich skeptisch, der Titel an sich klang für mich eher schnulzig und altbacken.
    Die Geschichte handelt von einer jungen Frau, namens Anna die für ihre Bachelorarbeit einen der einflussreichsten Männer, Adrian Vasquez interviewen will. Das gelingt ihr auch. Doch Adrian ist ein geheimnisvoller Mann und nicht wirklich zu durchschauen. Es beginnt ein Abenteuer für Anna….

    Worum geht es?

    =>
    Um ein Interview mit dem vermeintlichen Drogenbaron Adrian Vasquez zu ergattern, lässt sich Anna auf eine Vereinbarung ein, deren Bedingungen sie nicht kennt.
    Vasquez macht kein Geheimnis daraus, dass er gerne Spielchen treibt und Anna befindet sich schneller in seinem persönlichen Laufrad, als ihr lieb ist.
    Während sie versucht, die Dämonen ihrer Vergangenheit zu verarbeiten, birgt Adrian eine Dunkelheit in sich, derer sie sich erst nach einiger Zeit bewusst wird. Doch nicht alles was glänzt, ist Gold.
    Wer von ihnen ist der Strippenzieher und wer die Marionette?
    <=

    Mehr als einmal drängte sich mir beim Lesen der Vergleich zu "Shades of Grey" auf. Leider bleibt dieses Buch in einigen Punkten unter der "goldglänzenden Coverhülle" zurück und ist für mich, damit etwas zu viel Schein und etwas zu wenig Sein. Die schönen Pfingstrosen sind wirklich ansehnlich, aber bei näherer Betrachtung sind die Dornen schon ziemlich offensichtlich.
    Mein Fazit:
    Ich bin ein Fantasy Liebhaber, das sagt eigentlich schon viel und ich hatte es hier mit einem solidem Buch zu tun, das mich überrascht hat.

    Schön finde ich, dass die Illustrationen, die gut gelungen sind, auch im Ebook zu finden sind.

    Gelesen & rezensiert von Andrea

  5. Bewertet mit 5 von 5

    (Verifizierter Besitzer)

    „Wenn Pfingstrosen Dornen haben“ ist seit langem mal wieder ein Buch, das mich voll und ganz in seinen Bann ziehen konnte. Ich war sehr gespannt auf den Genre-Mix, den diese Geschichte bietet. Thriller und Romance? Ich muss gestehen, ich war misstrauisch, ob es sich dabei um eine gelungene Mischung handeln würde. Aber ich wurde eines besseren belehrt: Der Mix war absolut spannungsgeladen und prickelnd. Von der ersten bis zur letzten Seite.

    Um einen ersten groben Überblick zu bekommen, hier der Klappentext:
    Um ein Interview mit dem vermeintlichen Drogenbaron Adrian Vasquez zu ergattern, lässt sich Anna Engels auf eine Vereinbarung ein, deren Bedingungen sie nicht kennt.
    Vasquez macht kein Geheimnis daraus, dass er gerne Spielchen treibt und Anna befindet sich schneller in seinem persönlichen Laufrad, als ihr lieb ist. Während sie versucht, die Dämonen ihrer Vergangenheit zu verarbeiten, birgt Adrian eine Dunkelheit in sich, derer sie sich erst nach einiger Zeit bewusst wird. Doch nicht alles was glänzt, ist Gold.
    Wer von ihnen ist der Strippenzieher und wer die Marionette?

    Der Klappentext verspricht nicht zu viel. Man weiß irgendwann tatsächlich nicht mehr, wer mit wem spielt. Das Buch ist im positivsten Sinne verworren, also komplex und nicht so leicht zu durchschauen. Man rätselt kontinuierlich mit. Gerade wenn man meint, die Sachverhalte durchblickt zu haben, kommen neue Fragen auf, die einen wieder umdenken lassen. Da hat die Autorin ganze Arbeit geleistet und Liebe zum Detail bewiesen.

    Man wird direkt mitten ins Geschehen geworfen, dennoch oder gerade deswegen findet man sehr zügig in die Geschichte hinein. Die Story wird aus der Perspektive der Protagonistin Anna Engels erzählt. Die Ich-Perspektive ist wirklich auffallend gut umgesetzt. Auch wenn man die ganze Zeit Einblicke in Annas Gedankenwelt erhält, überrascht die Protagonistin immer wieder. Ihr Handeln ist absolut nachvollziehbar und man versetzt sich wunderbar in sie hinein, dennoch schafft die Autorin es, dass die Protagonistin bis zum Ende in einigen Punkten undurchsichtig bleibt. Anna ist sympathisch, klug und schlagfertig. Ich habe mich gerne in sie hineinversetzt.
    Die Geschichte dreht sich natürlich auch um Adrian Vasquez. Zu ihm fallen mir direkt drei Worte ein: mysteriös, sexy und aufregend. Eine wunderbare Kombination, um diesem Charakter schnell zu verfallen.

    Contra:
    -Die kriminellen Machenschaften hätten für meinen Geschmack umfangreicher beleuchtet werden können.
    – Noch mehr unterschiedliche Settings hätten auch nicht geschadet, die Story spielt größten Teils an einem bestimmten Ort, was der Story allerdings auch nicht schadet. (und das ist jetzt aber wirklich meckern auf hohem Niveau)
    – Das Buch ist zu schnell vorbei (das darf die Autorin aber auch als großes Kompliment auffassen), dennoch ein paar Seiten mehr hätte das Buch ruhig vertragen können, aber vielleicht darf man ja auf eine Fortsetzung hoffen.

    Pro:

    -Fesselnde Dialoge -> ein verbaler Schlagabtausch folgt dem nächsten.
    – Jede Menge Spannung und überraschende Wendungen
    – Man fiebert und rätselt ununterbrochen mit
    – Unvorhersehbares Ende
    – Flüssiger Schreibstil
    – toller Humor, der die Story immer mal wieder auflockert

    Randbemerkung:

    In dem Buch sind einige Illustrationen vorhanden. Ich finde es grundsätzlich klasse, wenn man zur Story passende Grafiken einfügt. Ich weiß diese Details kosten Arbeit und Geld und daher weiß ich grundsätzlich die im Buch vorhandenen Illustrationen zu schätzen, allerdings wirken die Zeichnungen handwerklich etwas minderwertig. Ich möchte der Illustratorin nicht zu nahe treten, aber ab und zu bei geraden und symmetrischen Objekten und Formen (wie z.B. dem Schreibtisch relativ am Anfang des Buches) hätte sie zu einem Lineal greifen sollen, was schon geholfen hätte, um die Qualität der Zeichnungen zu verbessern. So wirken die meisten Zeichnungen lieblos und „mal eben schnell“ abgearbeitet. Schade! Die Zeichnungen sind nicht schlecht, aber vielleicht sollte die Illustratorin die Kritik als Anreiz nehmen weiter an sich zu arbeiten und etwas ordentlicher zu zeichnen (z.B. waren Spuren vom Radieren in der E-Book-Version zu erkennen).

    Fazit:

    „Wenn Pfingstrosen Dornen“ haben hat einiges zu bieten: eine spannende Story hinter der eine interessante und innovative Idee steckt; starke Charaktere und überraschende Wendungen.
    Selten habe ich es erlebt, dass ein Buch kontinuierlich von Seite zu Seite spannender wird. Zwischen den Protagonisten prickelt es gewaltig, dabei wirkt die erotische Spannung niemals plump oder geschmacklos.
    Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

  6. Bewertet mit 4 von 5

    Herzlichen Dank an Hawkify Books für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies nimmt jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.

    Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut und war richtig gespannt wie das Debüt der Autorin werden wird. Und ich wurde positiv überrascht.
    Der Schreibstil ist sehr modern und lässt sich flüssig lesen, sodass man direkt in die Geschichte abtauchen kann, die aus Annas Sicht erzählt wird.

    Obwohl die Geschichte in Deutschland spielt – was ich eigentlich gar nicht mag konnte mich das Buch überzeugen.
    Zum Inhalt verweise ich gerne auf den Klappentext.
    Die Charaktere hatten Schwächen und Stärken und kommen die meiste Zeit sehr autenthisch rüber – am liebsten mochte ich Elias.
    Anna und auch Adrian haben nicht immer für mich nachvollziehbar gehandelt – grade Adrian blieb eigentlich bis zum Schluss ein Rätsel. Aber auch Anna ging mir zwischenzeitlich auf die Nerven, was ich aber nicht bemängeln kann, denn sie hat es selbst auch so gesehen und trotzdem nicht immer nachvollziehbar gehandelt.
    Der Anfang beginnt schon spannend und so zieht sich der Spannungsbogen auch bis zum Schluss durch.
    Zum Ende überschlagen sich die Ereignisse und die Autorin überrascht durch unvorhersehbare Wendungen den Leser. Teilweise ging es mir dann aber am Ende etwas zu schnell und endete mir persönlich zu abrupt, sodass ich mit einigen offenen Fragen zurückgelassen wurde.
    Daher hoffe ich auf einen zweiten Teil, denn ansonsten hat mir die Geschichte super gefallen und auch die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen.

    Da ich das Ende dann doch etwas zu schnell fand und ich manchmal etwas gebraucht habe um Anna wieder nachvollziehen zu können und Adrian leider bis zum Schluss nicht wirklich zu lesen war, durch seine heiß/kalt Spiele ,vergebe ich 4 Sterne.

    Klare Kauf- & Leseempfehlung!

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.