Bound to Suffer

Bewertet mit 4.75 von 5, basierend auf 4 Kundenbewertungen
(4 Kundenrezensionen)

14,99

Kategorie:

Beschreibung

Bound to Suffer

Demetria ist eine Göttin unter den Vampiren, die ihresgleichen sucht. Ihre Grausamkeit und ihre Macht sind unübertroffen. Sie ist das Zentrum, der Inbegriff an Perfektion.

Zumindest glaubt sie das als Erstgeborene der Schöpferin aller Vampire. Um einen Krieg zu entfesseln, verstrickt sie sich in ein Netz aus Lügen, Hass und Intrigen. Gemeinsam mit ihrer Schöpfung, den Lillim, bindet sie einen mächtigen Vampirkrieger an sich und formt eine Armee der Dunkelheit. Aber Macht hat ihre Schattenseiten und daraus wächst Misstrauen und Verrat. Die Herrschaft über die Vampirwelt scheint weiter entfernt denn je und zeitgleich zum Greifen nah.

Doch Demetria ist bereit.

Bereit zu töten.

Bereit zu kämpfen.

Bereit, den Thron zu besteigen…

Jay El Nabhan

Urban / Dark Fantasy

Du möchtest eine persönliche Widmung? Schreib deinen Wunschtext einfach in die Bestellnotiz während des Bestellvorgangs.

Erscheint am 27.09.2018

Ebook
ISBN 978-3-947288-70-0

Taschenbuch (12,5×19,5cm) – ca. 380 Seiten
ISBN 978-3-947288-71-7

4 Bewertungen für Bound to Suffer

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Komm_wir_gehen_schaukeln

    Wieder eine sehr anspruchsvolle Lektüre.
    Man muss sich vollkommen auf die Geschichte einlassen. Sich einfach komplett fallen lassen und für alles und jeden offen sein. Hier bedarf es, beim Lesen, den rundum-Blick.
    Ein schauriger und blutiger Einstieg, kommt uns entgegen.
    Man könnte es fast als blutrünstig bezeichnen.
    Aber es liest sich einfach so toll.
    Der blutige Faden zieht sich durch das gesamte Buch.
    Vergangenheit und Gegenwart werden hier getrennt geschildert.
    Sozusagen ein, wie alles begann und ein, das passiert gerade.
    Es gibt mehrer Protagonisten, davon hat jeder, selbst eine Geschichte zu erzählen. Sie Wechseln sich im hier und jetzt und mit ihrer Vergangenheit ab.
    Sie verschmelzen nachher alle zu einem ganzen.
    Es ist wirklich, Spannung pur und die Story lässt kaum Raum, für Spekulationen übrig.
    Man muss am Anfang, gewaltig aufpassen, um den Inhalt richtig zu verstehen. Denn die vielen Charaktere müssen erst einmal zueinander finden. Die Story ist so wandelbar, jedes mal wenn man denkt, jetzt passiert es, wird man eines besseren belehrt. Ich bin von Demetria fasziniert und angewidert zugleich. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit, mit einer sehr dunklen Vergangenheit. Ich bewundere sie ein wenig. Jedoch wird sie im Verlauf der Geschichte, immer unheimlicher. Ihre Schöpfungen, die Lillim  finde ich sehr faszinierend, ich hätte gern mehr über ihre Entstehung erfahren. Vielleicht bekommen wir im nächsten Band, mehr Einblick.
    Alle Charaktere im Buch, harmonieren sehr gut miteinander. Durch den leichten schreibstil und den Aufbau des Buches, kommt man nicht durcheinander. Man behält stets den Überblick.
    Jeder Protagonist ist in seiner Position, ziemlich stark und vom eigenem Charakter her sehr ausgeprägt.
    Ich bin unheimlich gespannt wie es weiter geht, denn dieses Ende lässt mich einfach nicht in ruhe.
    Wer Vampire und Hexen liebt, der muss das Buch unbedingt lesen.

  2. Bewertet mit 5 von 5

    The Librarian (Viktoria M. K.)

    Sie schloss die Augen und verbannte Areth in die tiefsten Winkel ihres Herzens, ließ das Nichts von ihr Besitz ergreifen, übergab sich selbst der Leere und spürte nichts mehr. – Zitat aus dem Buch, Kapitel 21, Pos. 3401

    Meine Meinung zum Cover:
    Düster, gefährlich, magisch und einfach nur genial – das waren die Gedanken, die mir kamen, als ich das Cover zum ersten Mal sah! Die Autorin ist selbst Coverdesignerin und hat ihr eigenes Cover entworfen. Selten habe ich ein Cover gesehen, dass so perfekt zum Inhalt passt. Jedes noch so kleine Detail stammt aus der Geschichte und wurde stimmig in Szene gesetzt. Der Blick der Frau, vermutlich Demetria, ist böse und arrogant, so wie ihr Charakter sich in der Geschichte darstellt. Der Titel „Bound to Suffer“ sticht durch die silberne Farbe zusätzlich hervor. Rundum ein gelungenes Cover!

    Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
    Demetria gehört zu den mächtigsten Vampiren der Welt. Kaum jemand kann ihr das Wasser reichen, sie scheint unbesiegbar und ist ihrer Meinung nach der Inbegriff der Perfektion. Ihre Grausamkeit übertrifft die jedes Vampirs und sie selbst glaubt, dass sie an die Spitze der Herrschaftskette gehört. Um das zu erreichen bindet sie mit ihrer Schöpfung, den Lillim, einen Vampirkrieger sklavisch an sich. Danach sucht sie nach Verbündeten, dabei ist ihr egal, ob diese ihr unter Zwang oder freiwillig folgen. Schon bald löst sie einen dunklen Krieg, mit Hilfe von Verrat, Spionen und Gewalt aus. Doch auch in ihren eigenen Reihen ist sie nicht vor Verrat geschützt. Klar ist nur, dass die Vampirwelt ins Chaos gestürzt wird.

    Meine Meinung zum Inhalt:
    Vor der Geschichte befindet sich zuerst ein Glossar mit der Entstehungsgeschichte der Wesen, Rassenbeschreibungen und die Erklärung wichtiger Namen. Ich empfehle jedem Leser diese zuerst zu lesen, da man mit dem Wissen leichter in die Geschichte einsteigen kann. Der Schreibstil der Autorin ist genauso wie bei der „Weltenmalerin“ mitreißend und emotional. Sie fesselte mich beinahe sofort und zog mich tief in ihre Welt hinein.

    Schon der Beginn der Geschichte ist düster, ich spürte sofort die Boshaftigkeit von Demetria. Ich hätte nicht gedacht, dass ich dies schon nach wenigen Seiten wahrnehmen kann. Ihre Grausamkeit ist immer präsent, begleitete mich somit durch die gesamte Geschichte. Allerdings möchte ich die Leser warnen: Diese Geschichte ist richtige Dark Fantasy! Es gibt in diesem Buch viel Gewalt, Blut und Grausamkeiten, sowie einige sexuelle Szenen. Diese Dinge werden zum Teil sehr direkt und schonungslos beschrieben. Man muss unbedingt damit umgehen können. Für den Verlauf der Geschichte war diese Intensität wichtig, da Demetria nur dadurch glaubhaft agieren konnte.

    Die Geschichte wird aus den Perspektiven von verschiedenen Personen erzählt. Sie spielt überwiegend in der Gegenwart. Gelegentlich gab es Flashbacks in die Vergangenheit der Protagonisten, die Antworten zu den Beweggründen brachten oder Erinnerungen hoch kommen ließen. Durch diese Flashbacks konnte ich die Protagonisten besser verstehen und konnte nachvollziehen warum sie so handelten. Je weiter die Geschichte voranschritt, umso stärker wurde die Intensität der Gefühle. Ich lebte emotional mit und nahm die Wut, Hass, Verlangen, Sehnsucht, Liebe und anderes wahr.

    Im Mittelteil der Geschichte fragte ich mich ganz kurz, warum die Ereignisse so detailliert beschrieben werden, da sie etwas zu lang wirkten. Doch je weiter sich die Geschichte entwickelte, umso klarer wurden mir die Rollen. Im letzten Drittel begann ich richtig mit zu fiebern. Ich bekam es genauso wie Serafine mit der Angst zu tun und hoffte so sehr, dass sich irgendjemand Demetria in den Weg stellt. Allerdings haben sich die Ereignisse dann noch anders entwickelt, als ich erwartet hatte.

    Die Protagonisten sind alle extrem unterschiedlich. Ich merkte schnell, dass sich die Autorin genaue Gedanken über jeden einzelnen gemacht hat. Sie gab ihnen eine Identität, sowie eine Vergangenheit. Am meisten haben mich wohl Silas und Nicolae in ihren Bann gezogen. Die Beiden sind absolut unterschiedlich und doch haben sie etwas gemeinsam.

    Das Ende des Buches kam nicht wirklich überraschend. Mir war klar, dass so enden würde. Wenn gleich auch nicht im Detail. Trotzdem freue ich mich auf Band 2, weil ich unbedingt wissen will, wie das Ganze schlussendlich ausgeht. Vor allem Silas Schicksal bewegte mich, ich hoffe so sehr auf einen positiven Ausgang.

    Mein Fazit:
    Das neue Buch der Autorin ist düster, gefährlich, und blutig – Dark Fantasy vom Feinsten. Abgrundtiefe Boshaftigkeit, Gewalt, Magie und ein wahres Kaleidoskop an Emotionen sind Teile dieser Geschichte. Ich erlebte eine Geschichte mit extremer Intensität, die mich fesselte und mir ein starkes Leseerlebnis lieferte. Lediglich im Mittelteil gab es ein paar zu lange Szenen. Die Spannung in der Geschichte stieg mit jedem Kapitel an. Die Protagonisten wurden alle intensiv ausgearbeitet. Silas und Nicolae haben mich am meisten fasziniert. Ich bin wirklich gespannt, wie ihr Schicksal im zweiten Band aussehen wird. Das Ende war ein wenig vorhersehbar, trotzdem muss ich wissen, wie das Ganze ausgeht.

    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

    Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

  3. Bewertet mit 4 von 5

    Melli – Buchkessel

    Der Klappentext:

    Demetria ist eine Göttin unter den Vampiren, die ihresgleichen sucht. Ihre Grausamkeit und ihre Macht sind unübertroffen. Sie ist das Zentrum, der Inbegriff an Perfektion.

    Zumindest glaubt sie das als Erstgeborene der Schöpferin aller Vampire. Um einen Krieg zu entfesseln, verstrickt sie sich in ein Netz aus Lügen, Hass und Intrigen. Gemeinsam mit ihrer Schöpfung, den Lillim, bindet sie einen mächtigen Vampirkrieger an sich und formt eine Armee der Dunkelheit. Aber Macht hat ihre Schattenseiten und daraus wächst Misstrauen und Verrat. Die Herrschaft über die Vampirwelt scheint weiter entfernt denn je und zeitgleich zum Greifen nah.

    Doch Demetria ist bereit.
    Bereit zu töten.
    Bereit zu kämpfen.
    Bereit, den Thron zu besteigen …

    Worum es geht:

    Demetria ist die Tochter der Vampirschöpferin und ist es leid, in ihrem Schatten zu stehen. Sie sehnt sich nach grenzenloser Macht und dafür ist ihr so gut wie jedes Mittel recht. Sie form sich eigene Geschöpfe, die in ihre Dienste treten und ihr blutiges Werk verrichten. Allen voran binden sie den Vampirkrieger Silas an Demetria, der eigentlich an die Schöpferin höchstselbst gebunden sein sollte. Doch Demetria ist unersättlich, bindet weitere Vampire zwanghaft an sich und strebt neben der Macht auch nach der Herrschaft über das gesamte Reich der Vampire. Hinter ihrem Rücken regt sich jedoch auch Widerstand, denn auch die größte Kraft birgt ihre Schattenseiten.

    Meine Meinung zum Buch:

    Seit Twilight bin ich eigentlich alles andere als ein Fan von Vampiren, schon gar nicht in Verbindung mit einer romantischen Story. Das ist hier bei Bound to Suffer zum Glück alles nicht der Fall. Hinter dem düsteren und unheilvollen Cover schlummert eine ebenso düstere Geschichte, die kein Blatt vor den Mund nimmt.

    Zu Beginn gibt es ein ausführliches Glossar, in dem alle Aspekte und Wesen der Geschichte kurz beleuchtet werden, was mir sehr gut gefallen hat. So kann man sich schon vor Einstieg mit den Gegebenheiten vertraut machen und muss während des Lesens nicht immer umständlich bis ans Ende des Buches blättern. Gerade bei eBooks ist das mitunter echt lästig, das wurde hier aber toll gelöst.

    Die Charaktere suchen ihresgleichen, allen voran die grausame Herrschertochter Demetria. Blutrünstig, manipulativ und getrieben von ihren Urinstinkten strebt sie nach dem Platz ihrer Mutter. Ihre Persönlichkeit ist stark und dominant und das stellt sie auch gekonnt zur Schau. Neben Demetria erhalten wir auch Einblick in andere Charaktere, wie zB den Krieger Silas, der durch einen Zauber an Demetria gebunden wird. Er kämpft gegen den Bann an, den sie ihm aufgezwungen hat. Doch ein paar andere haben auch noch ein Wörtchen mitzureden. Eins haben sie jedoch alle gemeinsam – sie sind Vampire durch und durch. Und das finde ich sehr gelungen. Die Darstellung der dunklen Wesen ist klasse – dunkel, böse, blutig.

    Das kommt vor allem durch den sehr detaillierten und prägnanten Schreibstil gut zur Geltung. Dark-Fantasy, wie man sie sich wünscht! Schonungslos und ehrlich. Das düstere Setting ist fast greifbar, auch Emotionen wie der innere Zwiespalt und die Zerrissenheit von Silas kommen gut zur Geltung. Besonders zum Ende hin nimmt die Story dann nochmal richtig an Fahrt auf und ich habe mitgefiebert bis zum Schluss.

    Das bringt mich auch zu dem einen Kritikpunkt, den ich habe. Der Einstieg ist mir hier nicht ganz so leicht gefallen, da viele Handlungsstränge angeschnitten werden und sich erst ab der Hälfte des Buches so langsam aber sicher der Aha-Effekt eingestellt hat. Zu Beginn war mir nicht gleich klar, wie die einzelnen Charaktere zusammenhängen und es hat ein wenig gedauert, bis ich mich da durchgewuselt hatte.

    Fazit:

    So wünsche ich mir Vampire! Düster, blutrünstig, aber auch genauso emotional, sinnlich und erotisch! Bound to Suffer ist der erste Band einer Dilogie und bietet für Dark-Fantasy Fans alles was das Herz begehrt! Die Story war zu Beginn recht komplex, ab gut der Hälfte fügen sich die Puzzleteile dann aber nach und nach zusammen und das Ende hat es dann nochmal richtig in sich. Auch die Charaktere und der Schreibstil haben mir gut gefallen und ich bin gespannt auf die Fortsetzung!

    Von mir gibt es dafür 4 / 5 Sterne!

  4. Bewertet mit 5 von 5

    t.dieden

    Seit ich „Die Weltenmalerin“ von Jay El Nabhan (Jaqueline Kropmanns) gelesen habe, bin ich ihrem Schreibstil verfallen. Da war mir klar, dass ich auch ihre nächsten Werke lesen möchte. Als ich mich dann zu ihrem Bloggerteam gesellen durfte, habe ich mich riesig gefreut. So durfte ich auch Bound to Suffer vorablesen. Vielen Dank dafür an den Hawkify Books Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

    Demetria, die Blutgräfin, Tochter von Mahareth der Vampirkönigin, plant mit ihren Verbündeten die Machtübernahme. Sie will die Königin stürzen und den Thron für sich beanspruchen. Dabei geht sie sprichwörtlich über Leichen. Hinter ihren Plänen türmen sich die Toten und es werden mehr werden. Ihre Gier hat keine Grenzen und ihre Lillim unterstützen sie mit ihren unvorstellbaren Kräften. Einer ihrer perfiden Pläne beinhaltet auch den Vampirkrieger Silas, der ihr als Sklave zu diensten sein muss. Mit Magie an sie gebunden und höllischen Qualen ausgesetzt, versucht sie ihn zu brechen, damit er nicht mehr ihrer Mutter dienen möchte, sondern nur ihr. Doch auch nach Jahrhunderten lässt Silas sich nicht brechen, nur seine mörderische Wut steigt stetig und wartet auf Freilassung. Doch Vorerst muss er sich Demetrias Plänen beugen, die ihn zum Hof von Mahareth bringen.

    „Im Herzen des Feindes gebührt mir ein ganz besonderer Platz.“

    Ganz langsam und schleichend zieht die Geschichte einen in ihren Bann. Jay El Nabhan’s Schreibstil ist sehr ausdrucksvoll und lässt förmlich Bilder im Kopf entstehen. Wie auch bei „Die Weltenmalerin“ sollte man sich hier Zeit nehmen und das Werk genießen, denn sonst könnten einen die vielen kleinen Details in der Geschichte verloren gehen. Auch auf die Flashbacks sollte man achten, denn sie vermitteln der Geschichte die nötigen Informationen zu den Protagonisten und deren Beweggründe. Für mich persönlich ein sehr Anspruchsvolles Werk, was vielleicht nicht jedermanns Geschmack sein könnte, aber mir persönlich wahnsinnig gut gefällt. Ich liebe es düster, blutig und brutal im Dark Fantasy Bereich und das bekommt man hier zu genüge dargeboten. Wer das nicht mag, sollte die Finger hiervon lassen. Das sollte man definitiv wissen, bevor man sich auf Jay‘s Vampire einlässt. Gerade Demetria hat es mir besonders angetan, obwohl sie hier wahnsinnig und brutal auftritt, hat sie doch eine traurige und traumatische Vergangenheit, die in mir Mitleid für sie aufkeimen lässt. Und dann ist da Silas. Misshandelt und brutal versklavt von Demetria und ihren Lillim. Er fasziniert mich, mit seiner Stärke und seinem festen Willen.

    Ich kann es kaum abwarten, wie es weiter geht und muss mich doch leider gedulden. Wir werden mit einem besonders fiesen Cliffhanger zurückgelassen – genau dann, wo es beginnt. Der Kampf um den Thron.

    „Er hatte sich in ihr Netz verirrt, umhüllte sich selbst mit den Fäden der Verführung und der Sehnsucht. Er diente. Er begehrte, Und sie war ihm verfallen.“

    Fazit:

    Wer Dark Fantasy mit all seinen Elementen liebt, wird hier definitiv fündig. Ich habe schon lange keinen so guten Vampirroman mehr gelesen, der mich so mitreißen konnte. Ein Highlight für mich mit großer Empfehlung für die Liebhaber von blutigen und brutalen Szenen. Ich will mehr.

    Lg Tanya
    (Dreams-of-Fantasy)

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.