Elica Freudenreich – Anna & Adrian – Wenn Pfingstrosen Dornen haben

Bewertet mit 5.00 von 5, basierend auf 2 Kundenbewertungen
(2 Kundenrezensionen)

3,99 12,99 

Um ein Interview mit dem vermeintlichen Drogenbaron Adrian Vasquez zu ergattern, lässt sich Anna Engels auf eine Vereinbarung ein, deren Bedingungen sie nicht kennt. Vasquez macht kein Geheimnis daraus, dass er gerne Spielchen treibt und Anna befindet sich schneller in seinem persönlichen Laufrad, als ihr lieb ist. Während sie versucht, die Dämonen ihrer Vergangenheit zu verarbeiten, birgt Adrian eine Dunkelheit in sich, derer sie sich erst nach einiger Zeit bewusst wird. Doch nicht alles was glänzt, ist Gold.

Wer von ihnen ist der Strippenzieher und wer die Marionette?

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Ebook

Taschenbuch (12,5×19,5cm) – 270 Seiten
ISBN 978-3-947288-10-6

2 Bewertungen für Elica Freudenreich – Anna & Adrian – Wenn Pfingstrosen Dornen haben

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Saskia D.

    Handlung
    Die Geschichte beginnt mittendrin, als Anna und Adrian sich zum ersten Mal gegenüber stehen. Neben den Dialogen werden direkt Anna’s Beweggründe geschildert, warum sie Adrian Vasquez interviewen will und wer er eigentlich ist. Anna’s Erzählungen sind erfrischend und spiegeln ihren Charakter wunderbar wieder. Anna und Adrian kommen auf… spannende Weise zu einer spannenden Übereinkunft. Anna wird in einem Haus untergebracht und verbringt dort Zeit mit Adrian und teilweise auch mit seinem Bodyguard und Chauffeur, Elias. Das alles soll dazu dienen, ihre Bachelorearbeit über Adrian Vasquez zu schreiben. Doch ab diesem Zeitpunkt wird alles einfach nur noch verrückt.
    Wir erfahren früh von Annas Vergangenheit und ich werde nicht viel darüber verraten, außer dass die Autorin ein emotionales Thema geschickt und authentisch darstellt und in die Geschichte einflechtet. Zwischendurch steigen wir in Anna’s Gedankenwelt ein, mitten in einer Situation, so erfahren wir viel über sie, auch auch die Geschichte. Denn sie versucht, in dieses Geflecht aus Lügen, Spiel und Geheimnissen irgendwie Klarheit zu bringen. Dass hat auch mir geholfen, alles etwas zu ordnen. Doch auch die Emotionen und Gefühle von Adrian werden uns gut vermittelt, durch Anna’s Augen sehen wir seine Reaktionen und können uns alles super vorstellen.
    Generell kann ich zur Handlung selber nichts verraten – sonst würde ich einfach alles spoilern. Aber recht früh musste ich einsehen, dass dies alles andere als eine „normale“ Lovestory ist. Anna und Adrian bauen eine besondere Beziehung auf und die Gespräche zwischen den beiden (oder auch mal drein, wenn Elias dabei ist) sind immer erheiternd und manchmal auch einfach spannend, wenn sie sich einen verbalen Schlagabtausch liefern. Oft genug habe ich geschmunzelt, denn die Autorin hat auch einiges an Humor einfließen lassen! Das Spiel zwischen Anna und Adrian nimmt spannende Züge an, mal gehen sie sich an die Gurgel, mal verstehen sie sich gut und mal… kommen sie sich näher. Dabei wird vor allem Anna’s Gefühlschaos sehr detailliert und emotional geschildert. Anna ist hin und hergerissen zwischen Adrian und.. ihrer Vernunft.

    Zwischendurch gibt uns Adrian einige Fragen auf, aber auch Anna scheint nicht mit allen Karten zu spielen. Nach und nach kommt so das ein oder andere ans Licht, oft genug sahs ich vor dem Buch mit einem riesigen WTF im Gesicht – die Autorin hat es einfach drauf ein unheimliches Geflecht aus Widersprüchen nach und nach aufzulösen, bis zu einem spannenden Ende, welches mich den Atem anhalten lies. Außerdem gibt es einen Plottwist der unglaublich guten Art!
    Die ganze Handlung ist komplex und verwirrend aufgebaut, zwischendurch hatte ich auch das Gefühl, dass das ganze einfach nur an den Haaren herbei gezogen ist und absolut absurd ist. Aber man muss sich hier einfach frei machen und die Handlung genießen. Die eigentliche Story ist viel, viel größer als der Klapptext es vermuten lässt. Es gibt Romantik, aber davon nicht Zuviel. Dafür gibt es viel Gefühl der besonderen Art, es fällt mir schwierig die Beziehung von Anna und Adrian anders in Worte zu fassen.
    Einzig der Aspekt des Drogenbaron’s hätte man noch mehr hervorheben können. Das Ende ist überraschend, spannend und frontenklärend. Es gibt keine Absolute Auflösung, aber das ist hier sichtbar der Charme der Geschichte. Am wichtigsten und am besten fand ich, dass ich am Ende tatsächlich das Gefühl hatte alles verstanden und richtig verknüpft zu haben. Es ergab alles eine Sinn, was mir vorher absolut verwirrend vorkam.
    Charaktere
    Anna ist eine schlagfertige, taffe junge Frau, die ihre Ziele direkt vor Augen hat. Doch sie hat auch eine bewegte, emotionale Vergangenheit und ist Männertechnisch mehr als vorbelastet. Dennoch hat sie ihren Charme und durch ihre ganzen Emotionen und Gedanken wird sie unheimlich greifbar, auch wenn ich ihre Gedankengänge nicht immer nachvollziehen konnte. Ihr vorlautes und selbstbewusstes Mundwerk kostet sie das ein oder andere mal beinahe ihren Hals. Doch auch ihre Taffe Art kann zum wanken gebracht werden. Dadurch wurde sie für mich umso sympathischer. Adrian ist sexy, geheimnisvoll und undurchsichtig. Mal ist er absolut kaltblütig, dann wieder emotional und ehrlich. Hinter ihm steckt mehr als der ehemalige Drogenbaron, so viel mehr.
    Er und Anna passen zusammen, wie die Faust aufs Auge und bringen mich mehrmals wirklich sehr zum lachen. Anna finde ich jedoch deutlich anfassbarer, emotionaler und menschlicher, was allerdings auch daran liegt, das wir alles aus ihren Augen sehen und ihre Emotionen und Gedanken aktiv mitgeteilt bekommen. Nicht zu unterschlagen ist Elias – der Chauffeur und Bodyguard von Adrian. Er hat eine besondere Stellung in der Geschichte – mehr kann ich dazu nicht verraten^^
    Die Charakter sind alle drei einzigartige Individuen und passen super zu dieser einzigartigen, besonderen Geschichte.
    Schreibstil und Erzählweise
    Der Schreibstil gefiel mir sehr gut! Er ist locker und mit einigen Stilmitteln versehen. Beispielsweise wirft Anna einige lustige Gedanken (in Klammern ein) und bringt mich damit immer wieder zum schmunzeln. Alles lässt sich einfach wunderbar flüssig lesen, ich hatte das Buch innerhalb weniger Stunden durch. Das ganze Buch ist in Kapitel unterteilt, welche schon mit Illustrationen versehen sind, gefiel mir sehr gut!
    Optische Details wie die Umgebung, Kleidung oder Mimik werden nebenher einfließen gelassen und fügt sich gut in die Kapitel ein. Auch die expliziten Szenen sind schön beschrieben, Stilvoll und dennoch gut vorstellbar. Es gibt viele Dialoge, die das Buch ausmachen, allerdings gibt es auch viele Absätze welche nur von den Gedanken von Anna handeln, denn sie erzählt uns alles. Anhand von Adrians und Elias Mimik schafft es die Autorin, dass wir trotz der eingeschränkten Sichtweise auch die beiden Männer gut kennen und verstehen lernen.
    Erwarung und Wirkung
    Puh. Der Klapptext lies ja viel Lust zur Spekulation. Was ich stattdessen bekommen habe war eine durchdachte Geschichte mit tollen Charakteren und viel Emotion. Ich habe gelacht und mich gewundert, war verwirrt und erleichtert. Alles in allem kann ich sagen dass mich die Geschichte definitiv mitgenommen hat.
    Fazit
    Vielleicht ist es euch bei der Handlung aufgefallen – hier die richtigen Worte zu finden, war nicht einfach. Die Charaktere sind besonders und passen zusammen und irgendwie nicht. Die Handlung ist durchzogen von einer Prise Romantik, einem großen Schuss Lug und Trug, einem Esslöffel Erotik und einer gehörigen Portion guter, verschachtelter Geheimnisse. Der Schreibstil lies mich nur so durch das Buch fliegen, einzig die Länge hätte mehr sein können Das Ende macht Hoffnung auf mehr… ich bin gespannt.

    Du magst spannende, undurchsichtige Romane, mit einer Prise Erotik und Romantik? Dann empfehle ich dieses Buch auf jeden Fall!

    Alles in allem gebe ich dem ganzen 4,5 Sterne!
    *Ich bedanke mich an dieser Stelle beim Hawkify Books Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Es hat mir sehr viel Freude bereitet.

  2. Bewertet mit 5 von 5

    Büchereulenzauber

    *** Cover ***
    Das Cover zeigt die Protagonisten Anna und Adrian, wie sie sich in einer Fensterscheibe spiegeln. Meiner Meinung nach ist es sehr gelungen und passt wunderbar zu der Geschichte, auch wenn ich zugeben muss, dass mir das vorherige Cover mit den Pfingstrosen noch viel besser gefällt, aber das ist Geschmackssache 🙂 (Und ja, ich besitze Prints von beiden Covern :D)

    *** Inhalt ***
    Als Anna den mysteriösen Adrian kennenlernt, ist nichts mehr wie zuvor. Sie lässt sich auf ein Spiel ein, das nicht ganz ungefährlich ist. Die Frage, wer von beiden die Fäden zieht und wer die Marionette, ist durchaus berechtigt und beschäftigte mich während der ganzen Geschichte, denn wenn ich mir einmal sicher war, lenkte die Autorin alles wieder in eine andere Richtung. Zwischendurch war ich etwas verwirrt, wer, wie, was und mit wem, aber das Ende war wirklich klasse und ganz anders als erwartet.

    *** Fazit ***
    Eine spannende, leicht erotische Liebesgeschichte, geprägt mit humorvollen Dialogen, die einfach herrlich sind. Mir hat es sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf Band 2 🙂

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.